Verband der Lipizzanerzüchter in Österreich
/

 

 

Einladung zur Hengstkörung und Stutbucheintragung am 22.11.2017 in Bad Vöslau


Bericht über die Hengstkörung und Stutbucheintragung beim Stanglwirt in Going/WilderKaiser

Beim Stanglwirt in Going/ wilder Kaiser fand am 8.4.2017 die Hengstkörung und Stutbuchaufnahme des Verbandes der Lipizzanerzüchter in Österreich statt.

Der Siegerhengst mit stolzem Besitzer und Richterkollegium Foto: Claudia Achilles


Von zwei angemeldeten Hengsten wurde der 10-jährige Siglavy Djebrin (Züchter: Bundesgestüt Piber, Besitzer: Dr. Christian Döbler) gekört. Der Hengst bestach durch eine sehr gute Oberlinie, eine sehr gute Gangmechanik mit gutem Raumgriff sowie durch ausgeglichenes Temperament.







Bei den Stuten konnten alle Stuten in das Stutbuch aufgenommen werden. Auch bei den Stuten war die Qualität überdurchschnittlich. Franz Eccher stellte mit Vasad  Maestoso, einer in Ungarn gezogenen, aber durchaus im klassischen Typ stehenden Stute  die Siegerstute.











Das Seminar zum Thema „Management der Zuchtstute“ wurde durch wertvolle Tipps aus der Praxis von Dr. Max Dobretsberger, dem Gestütsleiter im Bundesgestüt Piber sowie Mag. Janez Rus, Zuchtleiter des Gestütes Lipica, ergänzt.

Der Vortrag kann per Mail unter lipizzanerzuchtverband@hotmail.com angefordert werden.

Der Körsieger Siglavy Djebrin in einer perfekten Piaffe Foto:Claudia Achilles





Beim anschließenden Showprogramm zeigten die vorgestellten Hengste ihr Talent für die Dressur.
Der schon sehr weit ausgebildete Siglavy Djebrin zeigte unter Christian Döbler eine Musikkür auf Intermediaire Niveau.  Weitere Musikküren präsentierten  Nina Wangen auf ihrem schwarzen Neapolitano (Nufar), den sie am Ende sogar ablegte,  sowie Katrin Ziesel mit dem selbstgezogenen Conversano Triglava 77/3.


Neapolitano (Nufar) Foto: Claudia Achilles







Die beiden Zuchtstuten von Franz Eccher demonstrierten ihre solide Ausbildung und Eignung für das Fahren, sie wurden 4-spännig sowie 2-spännig vorgestellt. Die Stute Famosa wurde dann noch zusätzlich einem spontanen Fremdreitertest unterzogen und zeigte damit ihre Belastbarkeit und Eignung für beide Disziplinen.






Ann-Katrin Drumm präsentierte den Wallach Maestoso Amabilia (Züchter Bundesgestüt Piber), ein sehr vielversprechendes Nachwuchspferd für den Fahrsport von Franz Eccher. Der Wallach glänzte durch seine Losgelassenheit, einen sehr guten Takt und eine  sehr schöne  natürliche Aufrichtung.


Stute Avansa mit Hengstfohlen Siglavy Avansa Foto: Claudia Achilles





Das Gestüt Stanglwirt zeigte das erste  Hengstfohlen dieses Jahres, den sehr bewegungsfreudigen Siglavy Avansa  zusammen mit seiner Mutter Avansa.









Wir bedanken uns herzlich bei der Familie Hauser.
Dank der hervorragende Infrastruktur und Organisation in einem zudem sehr  gemütlichen  Ambiente beim Stanglwirt wurde die Veranstaltung zu einem sehr gelungenen Treffen der Lipizzanerzüchter in Österreich.


Foto: Claudia Achilles











Bericht von der  Weltmeisterschaft für Einspänner August 2016


Siglavy Watra in der Dressur, gefahren von Renate Eccher



Bei der WM für Einspänner 3.-7.August 2016 zeigte sich SIGLAVY WATRA
von seiner besten Seite.
Er wurde von Renate Eccher gefahren und bewies enormen Eifer, alles richtig zu machen. Zugleich bewahrte er ein stets ausgeglichenes Temperament – ein Pferd, auf das man sich verlassen kann.


SIGLAVY WATRA  wurde von Renate Eccher gezüchtet  und ebenso von ihr ausgebildet.

Siglavy Watra in der Dressur

Mit vollem Einsatz auf der Maratonstrecke Fahrer Renate Eccher und Beifahrer Johann Pölki

WeitereTurnierberichte von Renate Eccher:

"Folgende Turniere bin ich mit Siglavy Watra gefahren.
Zum Saisonauftakt April in Karlstätten, Klasse M - 2.Platz

In Viechtwang, Anfang Mai bin ich leider wegen eines Bruchs des Drittels im Maraton ausgeschieden, ich war froh, dass diese Materialermüdung gleich zu Saisonbeginn erfolgte.

26. - 29.Mai 2016, Zistersdorf - 7. Platz
16. - 19. Juni 2016, Altenfelden - Platz 10
30.6.- 3.7.2016,St. Margareten, Staatsmeisterschaft - Platz 4

Die Landesmeisterschaft am 17.7.2016 bestritt ich mit Neapolitano Amabile, einem 6jährigen Nachwuchslipizzaner. Mit ihm wurde ich Landesmeister.

Meine Familie vorweg mein Franz motiviert mich sehr und unterstützt mich mental bei den Turnieren. Ebenso mein Beifahrer Johann Pölki, auf den ich mich gerade im Maraton 100% verlassen kann".